Die Kulturvermittler*innen entwickeln und etablieren kreative Konzepte als unverzichtbaren Teil der kulturellen Bildung. Die Aktivitäten der Kulturvermittler*innen werden dauerhaft das kulturelle Angebot von Schulen und außerschulischen Einrichtungen ergänzen.

Die Fachberater*innen für kulturelle Bildung begleiten die Schulen bei Projekten der kulturellen Bildung, unterstützen beim Ausbau kommunaler und überregionaler Netzwerke und knüpfen Kontakte zu Kulturschaffenden, Kulturknotenpunkten und -institutionen sowie Sponsoren. Außerdem ermitteln sie den Fortbildungsbedarf der Lehrkräfte im Bereich der kulturellen Bildung und organisieren passgenaue Fortbildungen.

Die Koordination beider Gruppen liegt in den Händen von

Anke Sommer, MBWFK III 3211, anke.sommer@bimi.landsh.de und

Klaus Müller, klaus.mueller@bimi.landsh.de 

 

Kulturvermittler*innen

  • sind Künstler*innen aus den Bereichen Bildende und Darstellende Kunst, Musik, Literatur, Tanz und Baugeschichte sowie Lehrkräfte aller Schularten

  • vermitteln an Schulen und anderen öffentlichen Einrichtungen künstlerische Bildungsprojekte, entwickeln und realisieren diese im Team mit den Lehrkräften vor Ort.

Kulturvermittler*innen bieten

  • die Vermittlung von künstlerischen Projekten in Bildungseinrichtungen

  • Beratung und Projektplanung von der Idee bis zur Antragstellung

  • Unterstützung bei der Durchführung, Evaluation und Dokumentation von Projekten

  • Kontakte zu Künstler*innen, Kulturschaffenden und Kulturinstitutionen aller Sparten

  • Unterstützung bei Fundraising über dritte Träger

  • fachliche Kompetenzen für weiterführende Netzwerkarbeit

Fachberater*innen

  • sind Netzwerker*innen für kulturelle Bildung in der Region mit Erfahrungen aus dem Arbeitsfeld Schule

  • beraten und begleiten Schulen bei der Entwicklung von fach-, klassen- und schulübergreifenden Konzepten der kulturellen Bildung: Unterrichtsgestaltung / Kulturprofile / Kooperationen mit Kulturschaffenden

  • unterstützen die Entwicklung und den Ausbau kommunaler Netzwerke: Zwischen Schulen, Schulleitungen, Lehrkräften, Kulturschaffenden, Kulturknotenpunkten, Sponsor*innen, Kulturinstitutionen und der Schulaufsicht.

  • ermitteln den Fortbildungsbedarf, planen und gestalten ggf. in Zusammenarbeit mit dem IQSHFortbildungen für Lehrkräfte und Kulturschaffende

  • entwickeln, planen und gestalten SE-Tage

Fachberater*innen wirken überregional mit

  • neue Konzepte der Museumspädagogik und Erinnerungskultur zu entwickeln

  • die Kultur im ländlichen Raum zu fördern

  • Unterrichtseinheiten mit kulturellen Verknüpfungen zu entwickeln

  • bei der Entwicklung und Durchführung von IQSH-Fortbildungen

  • Kulturelle Bildung auch digital, interkulturell, für Politik- und Demokratieerziehung und nachhaltige Entwicklung einzusetzen