25704 Meldorf, Weiderbaum, 2015 - Gemeinschaftsschule Meldorf

Improvisationstheater – inkl. Marketingprojekt

 

Projektziel – Projektinhalt – Hintergrund

Stärkung und Weiterentwicklung der Improvisationstheatergruppe durch Fortbildung und Besuch anderer Gruppe(n) und gemeinsamen Auftritt; über einen Marketingworkshop lernen, auch außerhalb des Schutzraums Schule die künstlerische Arbeit zu präsentieren  und Kontakt zu anderen Gruppen aufbauen, um sich auf diese Weise weiter zu entwickeln.

Die Improvisationstheatergruppe „IMPROfriends“ besteht aus Schülern. Die Möglichkeiten sich Improtheater anderer Gruppen anzusehen und zu kontaktieren sind auf Grund der geografischen Lage Dithmarschen beschränkt, bzw. ausgeschlossen, da Fahrten zu anderen Gruppen zu teuer und aufwändig sind. Ebenso ist regelmäßiges Training mit Impro-Profis wichtig (Supervision). Über das Marketingprojekt wird die Gruppe befähigt, für sich zu werben und so finanzielle Mittel zu generieren, um weitere Impro-Workshops und Besuche realisieren zu können.

Gruppengröße

15

Rahmenbedingungen

Improvisationstheater hat mittlerweile einen gewissen Bekanntheitsgrad, wird aber überwiegend von nichtkommerziellen Gruppen betrieben, wodurch es im allgemeinen Kulturbetrieb nicht so ernst genommen wird. Besonders Jugendliche haben es schwer, sich zu etablieren. Sie kämpfen mit Rückmeldungen, wie „Improvisationstheater, das ist ja ganz einfach, da muss man ja noch nicht einmal Text lernen.“ (Kommentar von der örtlichen Presse.)

Umso wichtiger ist der Kontakt zu anderen Improspielern, doch die finden sich überwiegend in Hamburg, Hannover oder Berlin. Dorthin zu reisen ist finanziell für Jugendliche in Schule oder Berufsausbildung nicht leistbar.

Zeitumfang

Im gesamten Schuljahr 90 Minuten die Woche, zusätzlich 4 Workshops mit insgesamt34 Zeitstunden, Wochenendfahrt zu den Improkokken in Hannover

Projektverlauf

Vorab: Die Improvisationtheater-Gruppe IMPROfriends  wurde im Herbst 2013 gegründet, unterstützt von der Dithmarscher Kinder- und Jugendstiftung und ist seitdem mit regelmäßigen Auftritten aktiv.

Beginn des Projektes war ein Marketing-Workshop bei den Meldorfer Flachverblendern, die ihre Marketingagentur dazu ins Boot holten. In diesem Workshop erarbeiteten die Jugendlichen Konzepte, wie man eine Image-Kampagne erstellt. Daraus resultierten u.a. Namens- und Logoanpassung, Flyer usw.

Als nächstes gab es einen Impro-Workshop mit dem Hamburger Schauspieler und Theaterpädagogen Matthias Winter, um eingeschlichene Fehler auszumerzen.

Im Anschluss daran wurde die seit 1998 bestehende hannoversche Improgruppe „Improkokken“ besucht, um hier erstmals live das Form,at „Theatersport“ zu erleben.  Darüber hinaus fand ein informativer Austausch zwischen den Gruppen statt.

Abgerundet wurde das Projekt mit einem gemeinsamen Workshop und Auftritt mit einer anderen Improtheatergruppe. Hier war ursprünglich geplant, eine gemeinsame Show in Form von Theatersport (eine Art Wettbewerb, bei dem das Publikum entscheidet, wer besser war) mit der Gruppe „Improgramm“ aus Flensburg zu zeigen. Leider ergab sich das nicht, da die Gruppe mit der Begründung ablehnte, dass das Durchschnittsalter der Gruppe zu hoch sei und eine gemeinsame Show daher für die jugendlichen Improspieler uninteressant.

Stattdessen fanden zwei Workshops mit einem Theaterkurs eines Flensburger Gymnasiums mit anschließenden Auftritten statt, organisiert und begleitet durch Impro-Kontor, Flensburg.

Projektabschluss/Dokumentation

Zwei Shows, einmal in Flensburg, einmal in Meldorf

Hauptansprechpartner

Karola Koch, karola.koch@t-online.de

Weitere Mitwirkende

Matthias Winter, http://www.theaterkult.com/html/matthias-winter.html

Anja Pfaff, Christian Sell, www.impro-kontor.de

Sponsoren

Meldorfer Flachverblender, http://www.caparol.de/