Kreis Herzogtum Lauenburg und im östliches Storman 0 - Potentiell alle allgemeinbldenden Schulen, freie Jugendtheatergruppen

Regionales Schul- und Jugend-Theater-Netzwerk

Projektziel – Projektinhalt – Hintergrund

Häufig sind Spielleiter*innen an ihren Schulen „Einzelkämpfer*innen“. Gerade beim Theater ist aber Austausch notwendig und überaus inspirierend für das eigene Tun bzw. das der Kinder und Jugendlichen.

Hier setzt das Netzwerk an und initiiert Begegnungen, Fortbildungen, regionale Schul-Theatertreffen...

Rahmenbedingungen

Abhängig von der jeweiligen Einzelaktion, ob Treffen, Fortbildung, Theatertreffen

Projektverlauf

Beispiele für Projekte aus 2016

* Rat- & Tat-Runde *

2.Treffen des Theaternetzwerks: Dieser Nachmittag ist zum einen dem Austausch
untereinander gewidmet und für das Impuls-Referat haben wir ein sehr interessantes
und praktisches Thema und eine erfahrene Referentin:
Impulsreferat „Kleine Formen“ mit Marlis Jeske
Der Lehrplan „Gestalten“ fordert uns dazu auf, in den Jahrgängen 7 und 8 in jedem Halbjahr
neue theater-ästhetische Mittel einzuführen. Außerdem sollen wir projekt-orientiert arbeiten.
Wenn der Kern des Faches die Kunstform Theater ist, muss jedoch notwendigerweise auch
aufgeführt werden. Wann und wie kann das geschehen, ohne dass es zu Übeforderungen
kommt. Nun, in „Kleinen Formen“ könnte die Antwort liegen.

* Fortbildung Bühnenbild: Praktische Tipps & Tricks, wenig Mittel - viel Effekt *

Tillmann Ziemke kennt die Bedürfnisse des Schul- und
Amateurtheaters genau. Er wird uns beraten, z.B. zum Fundus oder zum Bau grundlegender
Bühnenelemente und Wissenswertes zur Lichttechnik mitteilen. Hier können wir erfragen,
welches Equipment wirklich notwendig ist. Auch die künstlerische Seite kommt nicht zu kurz:
Was macht ein gutes Bühnenbild aus und was soll mit der Technik überhaupt erreicht
werden?

* Regionale Jugendtheaterbegegnung (Arbeitstitel) *
Kinder- und Jugendtheatergruppen, sind eingeladen, es gibt Workshops,
Aufführungen, Gespräche über die Aufführungen
- Workshoptag am Freitag ab 9 Uhr
- Eröffnungszeremonie
-Workshops: geplant sind bisher Tanz, Bodypercssion,Improtheater,
Figurentheater etc.
abends: Vorstellung der Gastgeber: Möllner Gruppen
-Samstag: gegenseitiges Vorstellen von Produktionen

*„Einsatz von Projektionen & Filmen als Inszenierungsbestandteil - ästhetische und technische Aspekte“

Projektabschluss/Dokumentation

evtl. Website, Daueraufgabe: Netzwerkarbeit beim Kulturknotenpunkt

Hauptansprechpartner

Jörg-Rüdiger Geschke

Weitere Mitwirkende

AG („SprecherInnen“):

Sara Opitz s.opitz@stifung-herzogtum.de (Kulturknotenpunkt)

Eva Barczewsko, FBG Büchen, eva_barczewski@web.de

Peter Broos (LG Ratzeburg) 04541 808186 peter.broos@lg-ratzeburg.de

Sandra Cartobius (Schule Steinfeld, Mölln) 04542 838980 sacarto@gmx.de

Jörg-R. Geschke (GemS Mölln + Stiftung) 04541 82785 jr.geschke@t-online.de

Sarah Glesmer (GemS Mölln) 0176 31431410 sarah.glesmer@gmx.de

Nicole Mengele de Senador, GemS Ratzeburg, mengeledesenador@t-online.de

Janis Walzel (GS Grönwohld) 04154 994544 janis.walzel@t-online.de

Knut Winkmann (Theater Lübeck) 0176 61111555 k.winkmann@theaterluebeck.de

Sponsoren

Stiftung Herzogtum Lauenburg / Kulturknotenpunkt