Bad-Bramstedt 2023 - Bramau-Schule

Gefühle und Grenzen

Projektziel – Projektinhalt – Hintergrund 

Die 13 SuS des Förderzentrums Bramau-Schule sind eine sehr diverse Klasse, bedingt durch einen großen Altersunterschied zwischen 11-18 Jahren und die unterschiedlichen Förderbedarfe, vor allem im Bereich Lernen und der emotional-sozialen Entwicklung.

Sich selbst wahrzunehmen und auch empathisch mit anderen Menschen zu sein, dabei die eigenen Grenzen und die Grenzen anderer zu spüren, zu respektieren und auch ausdrücken zu können, darin liegt der Schwerpunkt dieses Projekttages. Der Workshop (Musik und Tanz) unterstützt die SuS, sich wertfrei und intuitiv den Gefühlen zu stellen und die Freude am eigenen Ausdruck zu erleben. Die Verknüpfung von Gedanken mit Gefühlen und körperlichem Empfinden sind wichtige Grundlagen der Persönlichkeitsentwicklung.Angepasst an die ganz individuellen Möglichkeiten werden die unterschiedlichen Sinne angesprochen und Gefühle ausgedrückt. So werden Gedanken zu Gefühlen, Gefühle zu Worten, Worte zu Musik, Musik zu Bewegungen, Bewegungen zu Gefühlen…

Das Spiel mit Worten, Stimme, Atmung, Tönen, Dynamiken, Ausdrucksformen, eigener „Haltung“ und Rhythmen fördert die Körperwahrnehmung, Präsenz und trainiert motorisch-sensorische Fähigkeiten.

Institution(en)

Bramau-Schule, Förderzentrum Lernen, Maienbeeck 11 in 24576 Bad Bramstedt

Gruppengröße

13 SuS des Förderzentrums

Altersstufe

zwischen 11 und 18 Jahren

Rahmenbedingungen

Sporthalle

Zeitumfang (in den verschiedenen Phasen) und Projektverlauf

Ein Vormittag

Projektverlauf

Der Tag begann mit der gesamten Lerngruppe mit Aufwärm- und Bewegungsübungen zu Musik in der Sporthalle  (8 Uhr bis 8.30 Uhr). Danach ging es in zwei Themenschwerpunkte: die eine Gruppe machte sich in der Sporthalle mit Tanzfiguren vertraut. Dynamiken (z.B. laut-leise, schnell-langsam, statisch-fließend) wurden auf die Ausdrucksformen übertragen und somit fühlbar, hörbar, sichtbar und greifbar. Die Wahrnehmung und Wahrung von Grenzen wurde dabei spielerisch erfahren und geschult. Die SuS visualisierten Bewegungselemente zu ihren Gefühlssituationen und probierten sie aus. Schließlich entwickelten sie sie zu zweit weiter und so entstanden Partnerchoreographien. Diese wurden am Ende zu einer Gesamt-Choreographie zusammengesetzt. (ca. 8.30 Uhr bis 10.15 Uhr)

Parallel dazu beschäftigte sich die andere Gruppe mit Musik. Gemeinsames Musizieren trägt zur Stärkung des Selbstbewusstseins bei und trainiert gleichzeitig das „Aufeinanderhören“. Darüberhinaus werden durch die musische Arbeit Gruppenfähigkeit und Sprachentwicklung gefördert. Im Vordergrund stand der Spaß an und mit der Musik. Die SuS probierten Melodien und Rhythmen auf der Gitarre und mit Boomwhackers aus. Ein Schüler entpuppte sich als großartiges Beat-Box-Talent! Ausgehend von ihrer Gefühlslage (Thema der Neuntklässler/innen: Abschied von der Schule) fanden sie Worte und Texte, die ihre Situation ausdrückten. Uli von Welt vertonte Worte und Text in Zusammenarbeit mit den SuS, so dass ein Abschiedslied mit Beat-Box entstand, das voraussichtlich bei der Entlassfeier von Klasse 9 gesungen werden kann.

Im zweiten Block (10.30 bis 12.15) wurden die Gruppen getauscht, so dass jede/r Schüler/in beide Themen kennenlernen und sich ausprobieren konnte.

In der letzten Phase (12.30- 13.00) wurden die Songs und Tänze in der Sporthalle vorgeführt und es gab eine Feedbackrunde. Bei der intensiven künstlerischen Arbeit verging die Zeit wie im Flug und am Ende waren alle stolz auf ihre Beiträge. Für die Erwachsenen war es faszinierend zu sehen, wie bisher unbekannte Aspekte der Schülerpersönlichkeiten zum Vorschein kamen.

Projektabschluss / Dokumentation

Das Projekt wurde den regionalen Zeitungen (Segeberger Zeitung, Ihr Anzeiger) vorgestellt (Bild). Es wurde jeweils ein Ankündigungsartikel an die Zeitungen geschickt (April 2023). „Ihr Anzeiger“ veröffentlichte den Artikel am 22.04.2023.

Die Rückschau über das Projekt wurde am 22.05.2023 an die Zeitungsredaktionen gesendet. 

Hauptansprechpartner

Künstlerinnen: Katharina Gutzeit (Tanz), Uli von Welt (Musik)

Weitere Mitwirkende

Projektleitung: Sonderschullehrerin der Schule Katja Busch-Oldenburg

Verweise auf Begleitmaterialien

-

Sponsoren

Schulverein