Eckernförde 2022 - Jungmannschule

König Keks - Musiktheater

Programmheft zur Aufführung "König Keks"

Projektziel – Projektinhalt – Hintergrund

Mit dem Projekt »König Keks« wird Schülerinnen und Schülern der jüngeren Klassenstufen der Jungmannschule die Möglichkeit eröffnet, an einem großen jahrgangsübergreifenden Bühnenprojekt mitzuwirken und dabei musikalische und darstellerische Potentiale zu entdecken und weiterzuentwickeln. Die Ergebnisse der Anfang des Schuljahres 2021-22 begonnenen Probenarbeit werden zum Abschluss im Rahmen von vier Aufführungen für Mitschülerinnen und Mitschüler, Angehörige der Mitwirkenden sowie eine interessierte Öffentlichkeit in der Aula der Jungmannschule sichtbar gemacht.

Kern des Projektes ist die Inszenierung eines Musiktheater-Stückes mit Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen fünf bis sieben. Das Werk »König Keks« von Peter Schindler wurde ausgewählt, weil es mit einer kindgerechten Geschichte, mitreißender Musik und witzigen Figuren begeistert. So können auch Kinder erreicht und zum Mitmachen ermutigt werden, die bislang wenig Zugänge zu musikalischer Bildung haben. Den organisatorischen Rahmen für die Probenarbeit bildet eine wöchentlich stattfindende, mit dem Projekt neu installierte Arbeitsgemeinschaft. Während dieser finden szenische Proben unter der Leitung des Theaterpädagogen Matthias Jaschik (Projektpartner kulturelle Bildung) und musikalische Proben sowie Tanzeinheiten unter Leitung von Musiklehrerin Anne Kankainen statt. Die Aufführungen zum Abschluss des Projektes werden von einer Live-Band begleitet. Diese besteht einerseits aus fortgeschrittenen Schülerinnen und Schülern der Jungmannschule und andererseits aus Akteuren der freien Musikszene. Auf diese Weise kann der musikalische Nachwuchs von der Expertise der Profis lernen und wertvolle Bühnenerfahrungen sammeln.

Als nachhaltiges Ziel soll mit der Initiierung und Umsetzung des Projektes erreicht werden, dass die Musiktheater- und Chorarbeit an der Jungmannschule sich – nach langen pandemiebedingten Einschränkungen und Ausfällen – wieder als fester Bestandteil des Schullebens etabliert. So wird erreicht, dass Kinder und Jugendliche ergänzend zum Regelunterricht gleichberechtigt und fortwährend Zugang zu musikalischer Bildung haben, sie in ihrem künstlerischen Ausdruck gefördert werden und ihr Selbstwertgefühl stärken und nicht zuletzt gemeinsame ästhetische Erfahrungen im schulischen Kontext möglich werden.

 

Institution(en)

Jungmannschule Eckernförde

Gruppengröße

31 Schülerinnen und Schüler

8 Musikerinnen und Musiker (drei SuS, vier Externe, eine Lehrkraft)

5 Veranstaltungstechniker

Rahmenbedingungen

Während des Schuljahres 2021-22 findet einmal wöchentlich eine 90-minütige Probe in der Aula der Jungmannschule statt. Diese wird von zwei Lehrpersonen angeleitet, nach Bedarf wird die Lerngruppe in szenische Proben auf der Aula-Bühne und musikalische Proben im Musikraum aufgeteilt.

Im November 2021 und im März 2022 findet jeweils an einem Samstag ein Probentag in der Schule statt. Ein Teil der hier zur Verfügung stehenden Zeit wird zum Erstellen von Bühnenbild und Requisiten in den Fachräumen der Kunstfachschaft genutzt.

Für die Kostüme werden teilweise Einheitskostüme benötigt, die von einer Oberstufenschülerin und einem Oberstufenschüler genäht werden. Weitere Kostüme und Requisiten besorgen die Mitwirkenden bzw. Familien selbst.

Die Probenfahrt findet in einem für die musikalisch-szenische Arbeit geeigneten Probenort, dem Nordkolleg Rendsburg, statt. Instrumentarium und musikalisches Zubehör vor Ort sowie tontechnisches Zubehör für die Aufführungen können im Rahmen einer institutionellen Zusammenarbeit leihweise genutzt werden.

Zur Vorbereitung auf die Live-Beschallungs-Situation findet eine Schulung mit einem externen Tontechniker statt. Das Team Aula-Technik wird um zwei Absolventen der Qualifizierungsreihe »musiktutor*innen sh« – Bereich Tontechnik erweitert. Während der Endproben ist das Team Aula-Technik vor Ort und unterstützt, nach Möglichkeit gemeinsam mit Hausmeister und helfenden Elternteilen, den Bühnenauf- und abbau.

Die Live-Band ist mit einem Streichquartett, einer Rhythmusgruppe und einem Saxophon besetzt. Sie rekrutiert sich aus der Schülerschaft der JMS (Violine, Saxophon, E-Bass), aus Musikerinnen und Musikern der freien Musikszene (Violine, Bratsche, Cello, Schlagzeug) und einer Musiklehrkraft (Piano).

Die lokale Presse weist im Rahmen einer Vorankündigung auf die Aufführungen hin. Weitere Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit sind die Platzierung eines Berichtes auf der Schul-Website sowie Plakataushang durch die Mitwirkenden in Eckernförde und Umgebung.

Fördermittel werden mit Unterstützung der Kreiskulturfachberaterin Frau Gaethke-Sander eingeworben, die Abrechnung des Projektes erfolgt formal über den Verein der Freunde der Jungmannschule e.V..

Zeitumfang (in den verschiedenen Phasen)

 I. Planungsphase

o    Februar bis Juli 2021: Projektplanung & Fördermittelakquise

II. Realisierungsphase

o    August 2021: Bekanntmachung des Projektes an der Schule

o    September 2021 – Mai 2022: Wöchentliche Probenarbeit (90 Minuten)

o    November 2021: Probentag I (Meilenstein 1)

o    März 2022: Probentag II (Meilenstein 2)

o    25.-27. April 2022: Probenfahrt Nordkolleg Rendsburg (Meilenstein 3)

o    11./12./13.Mai 2022: drei öffentliche, eine schulinterne Aufführung

III.  Abschlussphase

o    Mai – Juli 2022: Projektabrechnung und -dokumentation

 

Projektverlauf

Die Planungsphase des Projektes konnte, nachdem Zieldefinition, Terminierung und Kostenermittlung erfolgt waren, mit der Zusage der Fördermittel durch die Hauptförderer abgeschlossen werden.

Mit Beginn des Schuljahres 2021-22 startete die Realisierungsphase. In den ersten Schulwochen ging es darum, Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen fünf bis sieben auf das Projekt aufmerksam zu machen und zum Mitmachen zu motivieren. Dazu fand zum einen eine kurze Infoveranstaltung im Rahmen einer großen Pause und zum anderen eine dreiwöchige Schnupperphase statt, während der die Kinder einfach zum Proben kommen konnten.

Im September folgte dann die verbindliche Anmeldung zur Teilnahme am Projekt und, nachdem die Kinder Rollenwünsche benannt hatten, die Vergabe der Rollen. In den nachfolgenden Wochen ging es darum, das Stück im Ganzen kennen zu lernen, sowohl Chorstücke als auch Solopartien zu üben und die Geschichte peu à peu szenisch auf der Bühne umzusetzen. Während eines Probentages im November wurden, unterstützt von einigen tatkräftigen Eltern, Teile des Bühnenbildes und Requisiten gebastelt. Pandemiebedingt konnten Anfangs des Jahres 2022 keine regulären Proben stattfinden. Während dieser Zeit haben die Mitwirkenden mit Audioaufnahmen zu Hause geübt und Texte gelernt.

Im März wurde ein zweiter Probentag durchgeführt, während dessen der zweite Akt zusammengefasst und weiter an Bühnenbild und Requisiten gebastelt wurde.

Im April führte denn eine zweieinhalbtägige Probenfahrt in das Nordkolleg Rendsburg. Diese Zeit konnte intensiv genutzt werden, um einzelne Szenen und Musik in einen großen Zusammenhang zu bringen, an Choreografien zu feilen und das insgesamt 80-minütige Stück zusammenzusetzen. Außerdem trugen gemeinsame Freizeitaktivitäten dazu bei, dass die Gruppe weiter zusammenwuchs und im Laufe der Projektzeit neu geschlossene Freundschaften gefestigt wurden.

Mit vier Endproben am 6., 9., 10. und 11. Mai, bei denen die Live-Band und die Licht- und Tontechnik eingebunden wurden, ging es dann auf die Zielgerade: Premiere am 11. Mai 2022!

Das Publikum durfte drei bezaubernde öffentliche Aufführungen von »König Keks« erleben, die mit insgesamt rund 500 Zuschauerinnen und Zuschauern gut besucht waren. Zu einer schulinternen Aufführung am 13. Mai kamen die fünften und sechsten Klassen der Jungmannschule sowie die DaZ-Klasse.

Alle 31 mitwirkenden Schülerinnen und Schüler sind während der Aufführungen musikalisch und darstellerisch über sich hinausgewachsen und haben Großartiges geleistet. Mit leuchtenden Augen und voller Stolz haben sie den Schlussapplaus genossen. Aufgrund des großen Erfolgs wurde ein »Best-of« der Chorstücke aus »König Keks« beim Schulkonzert der Jungmannschule in der Stadthalle Eckernförde im Juni 2022 aufgeführt.

Projektabschluss / Dokumentation

Die Umsetzungsphase des Projektes endete mit den vier Aufführungen in der Aula der Jungmannschule – hier wurden die Ergebnisse der rund neunmonatigen Probenzeit für eine breite Öffentlichkeit sichtbar. In einem Programmheft wurden Informationen zum Stück, zu den einzelnen Besetzungen sowie zum Projekt einschließlich der fördernden Stellen und Institutionen erläutert.

Die Dokumentation des Musiktheater-Projektes erfolgte in Form von Foto- und Video-Dokumentationen einzelner Probenphasen. Ein Nachbericht wird auf der Website der Jungmannschule veröffentlicht.

Während der Abschlussphase mussten Rechnungen beglichen, der zahlenmäßige Verwendungsnachweis vervollständigt und eine Projektdokumentation erstellt werden. Aufgrund der Terminfülle zum Ende des Schuljahres verlängerte sich diese Projektphase in die Ferienzeit hinein.

Inhaltlich kann das Projekt – trotz einiger pandemiebedingter Einschränkungen beim Proben und dadurch bedingte Verzögerungen – als großer Erfolg bezeichnet werden. Die oben genannten Ziele wurden erreicht und ein Großteil der mitwirkenden Kinder hat Interesse bekundet, sich weiterhin im Chor- bzw. Musiktheaterbereich der Jungmannschule zu engagieren. Auf Schulleitungsebene wird die Fortsetzung dieser Arbeit unterstützt.

Die zahlenmäßige Planung hat sich als realistisch erwiesen und der Kosten-und Finanzierungsplan ist ausgeglichen. Dank einer breiten Förderstruktur konnte dieses Vorhaben umgesetzt und die Aula der Jungmannschule nach langer Pandemiepause wieder als Ort für musikalische Bildung bespielt und erlebt werden.

Hauptansprechpartnerin

Anne Kankainen (Projektleitung | Lehrkraft Musik, Darstellendes Spiel, Französisch)           

Weitere Mitwirkende

Matthias Jaschik (Theaterpädagoge, Projektpartner)

Live-Band

Aula-Techniker der JMS

Verweise auf Begleitmaterialien

Zahlenmäßiger Verwendungsnachweis, Fotomaterial, Programmheft, Plakat, Pressebericht

Sponsoren

o    Kulturstiftung des Kreises Rendsburg-Eckernförde

o    Kreis Rendsburg-Eckernförde

o    Verein der Freunde der Jungmannschule e.V.

o    Elisabeth-Eifert-Stiftung





Ansprechpartner

,