Bornhöved 2021 - Sventana-Schule (GGS)

Programmieren mit Spaß

Projektziel – Projektinhalt – Hintergrund

Workshop zur grafische Spiele-Programmierung mit Scratch

Der Workshop bietet sich ideal an, um die Schüler/-innen spielerisch an das Programmieren heranzuführen. Er richtet sich bewusst auch an weibliche Teilnehmerinnen. Schritt für Schritt wird in die Welt des Codings eingeführt. Hierbei wird gleichfalls Logik und prozessuales Denken gefördert, wobei das Lerntempo individuell angepasst werden kann.

Die Schüler/-innen nutzen die kostenlose grafische Programmierumgebung des MIT Scratch Editors (http://scratch.mit.edu). Es handelt sich hier um eine visuelle Programmiersprache, bei der aus einer Vielfalt von vorgefertigte Programmelemente ein lauffähiges Programm entwickelt wird.

Sogenannte Assets, wie Grafiken, Malereien, Figuren, Spielhintergründe, Animationen und Fotomaterial, werden unter Anleitung der Künstlerin entwickelt. Sie führt dabei auch in die Arbeit mit Vektor- und Rastergrafiken ein. Die Hauptfigur des jeweiligen Spiels malt jedes Team mit Acrylfarbe auf eine Leinwand, die am letzten Tag im Rahmen der Abschlussveranstaltung ausgestellt werden. Für die Erstellung der Spiele werden auch Sounds und Musikelementen genutzt.

Die Assets werden parallel zur Entwicklung der Programmlogik erstellt, freigestellt  und dann von den Schüler/innen programmgerecht eingebunden.

Die Schüler*innen haben in diesem Workshop die Entwicklung von der ersten Idee, über Skizzen, Grafik, Programmierung, Testing und Präsentation selbst erlebt und werden in Zukunft Spiele, die sie alltäglich spielen, mit anderen Augen sehen (Medienkompetenz). Ihnen wurden im Workshop auch mögliche Berufsbilder vorgestellt und vielleicht sucht sich ja der Eine oder die Andere einen Praktikumsplatz in dem Bereich der Spieleentwicklung.

Institution(en)

Sventana-Schule, Bornhöved

Gruppengröße

Maximal 16-20 Schüler*innen

Rahmenbedingungen

Die Gruppe arbeitet teils im Computer-Raum in Kleingruppen jeweils an einem PC. Über den Beamer erklärt der Spieleentwickler die Programmieroberfläche und führt spielerisch in die Logik, das Verständnis um die Programmablaufplanung und die dazu erforderlichen Programmbausteine ein.  Zum Anderen arbeitet die Gruppe im Kunstraum, um die von Ihnen in der Spielkonzeption entwickelten Assets zu erstellen.

Zeitumfang (in den verschiedenen Phasen)

5 Tage z.B. zu je 90‘ + 90‘ + 45‘ + 45‘ Einheiten.

Projektverlauf

Tag 1: Einführung in die Programmieroberfläche und Entwicklung einer ersten kleinen Anwendung mit vorgefertigten Elementen. Brainstorming und Grobkonzeption der zu entwickelnden Anwendungen.

Tag 2: Feinkonzeption, Kreation erster Assets und Erstellung eines groben Programmrahmens. Vertiefende Einführung in Scratch.

Tag 3 und 4: Ausgestaltung des Programms und weiterer Assets, Feedback und Erweiterung der Spielideen aus den anderen Gruppen. Testing des eigenen Programms durch andere Teilnehmer.

Tag 5: Fehlerbehebung und Feinschliff der Anwendungen mit anschließender Präsentation (idealerweise über einen Beamer).

Projektabschluss / Dokumentation

Am letzten Tag gibt es eine Releaseparty. Hier präsentieren die Teams ihr Spiel den Besuchern über den Beamer. Im Anschluss können alle Spiele von den Besuchern und Schüler/-innen der anderen Teams getestet werden. Dabei werden die Highscores geknackt.

Auf der Website der Schule wird auf das Projekt und die Sponsoren hingewiesen und eine Pressemitteilung wird erstellt.

Hauptansprechpartner

Julia Kaergerl, Kulturvermittlerin

Weitere Mitwirkende

Dieter Eichert, Spieleentwickler/Programmierer

Verweise auf Begleitmaterialien

Begleitmaterial wird von den Kursleitern erstellt und verteilt.  Die Schüler*innen

erhalten Konzeptions- und Ideenvorlagen, Erklärung des Koordinatensystems und Anleitung zur Figurenentwicklung. Diese Blätter haben sie in ihr Skizzen- und Ideenheft eingearbeitet. In diesem Heft können die Schüler*innen auch nach dem Workshop nachschlagen, sodass sie in Zukunft selbstständig mit dem Programm weiterarbeiten können.

Sponsoren

Holsteins Herz e.V., Hamburger Str. 109, 23795 Bad Segeberg;

Verein der Freunde der Sventana Schule Bornhöved e.V.