Laboe 2021 - Grundschule Laboe

Malen und Zeichnen wie ein Künstler

Projektziel – Projektinhalt – Hintergrund

Ein Unterrichtsprojekt als Ergänzung und Verzahnung mit anderen Unterrichtsfächern

Im Mittelpunkt des Unterrichtsprojektes stehen berühmte Künstler und ihre Kunst.                         
Die Schüler*innen bekommen die Aufgabe, ein Bild im Stil eines bekannten Künstlers zu zeichnen, zu malen oder zu collagieren. Dabei geht es zum Einen um das Erlernen des Umgangs mit Farben (Mischen von Farben, Farbkreis, Farbenlehre und Farbgebung), aber auch Formen, Flächen, Farbverläufe, Räume oder auch Proportionen, sind Themen, die in der Kunst wichtig sind und behandelt werden sollen. Da jeder Teilnehmer an mehreren Bildern arbeiten kann, werden diese die unterschiedlichen Aspekte beim Malen oder auch Zeichnen und Collagieren von eigenen Bildern kennenlernen.

Weitere Themen können sein: Kandinsky (Linie und Fläche), Picasso (Figuren und Portraits)Impressionismus (Landschaft und Natur), Surrealismus (Collagetechnik), Zeichentechniken

Ausgehend vom Lehrstoff, der in den Klassen gerade durchgenommen wird, kann künstlerisch und spielerisch auf bestimmte Themen, wie z.B. Geometrie, Sprache oder Heimat- Welt- und Sachunterricht, eingegangen werden.

Der Besuch einer Ausstellung z.B. im Freya-Frahm-Haus Laboe wird außerdem Teil des Projektes sein. Dabei kommt es darauf an, den Schüler*innen zu vermitteln, dass es Spaß macht, sich Bilder oder andere Kunstwerke anzuschauen. Da im Freya-Frahm-Haus der/die ausstellende Künstler*in immer anwesend ist, werden die Schüler*innen sogar persönlichen Kontakt zu ihm/ihr bekommen. Es ist immer spannend zu hören, was Künstler über ihre Bilder zu erzählen haben, und es dürfen natürlich auch Fragen gestellt werden. Eine mögliche Unsicherheit vor einem weiteren Ausstellungsbesuch, z.B. mit der Familie, kann dadurch abgebaut werden.

Institution(en)

Grundschule Laboe

Förderverein Freya-Frahm-Haus e.V., Laboe

Gruppengröße

2 Schülergruppen mit je 5-12 Teilehmenden

Rahmenbedingungen

Die Arbeit findet in einem Kunstraum statt und im Anschluss werden die Bilder in der Schule präsentiert. In einer Stunde wird ein Museum o.ä. besucht.

Zeitumfang (in den verschiedenen Phasen)

13 Wochen lang gibt es für zwei Schülergruppen je eine Stunde Kunstunterricht.

Projektverlauf

Das Projekt läuft parallel in zwei Gruppen für 13 Zeit oder Doppelstunden. Für jedes Thema         werden jeweils 3- 4 Stunden benötigt. Zuerst gibt es eine kleine Einführung mit Bildbeispielen der Künstler und es wird über deren Arbeiten gesprochen.

Dann geht es an die Bearbeitung des Themas. Anschließend wird Papier auf Platten aufgeklebt und eine Zeichnung erstellt. In den weiteren beiden Stunden wird das Bild mit Temperafarben fertig gestellt. Am Ende entsteht ein Bild, mit dem die Schüler*innen durch die intensive Auseinandersetzung, besonders zufrieden sind. Sie sehen, dass es sich lohnt, auch länger an einer Arbeit zu sitzen.

Da in dem 2. Schulhalbjahr 2020/21 aufgrund der Corona Lage die Kurse erst Ende April und dann auch nur im Kohorten stattfinden konnten, gab es erst einmal nur 2 Stunden Unterricht für die 1. und 2. Klassen in kleinen Gruppen mit je 5 Kindern. Nach 2 Wochen hatten andere Schüler*innen die Möglichkeit zu kommen. Im ersten Halbjahr 2021 konnten so 10 Kinder aus den 1. Klassen und 15 Kinder aus den 2. Klassen jeweils ein bis zwei Bilder zum Thema Paul Klee fertig stellen.

Da nur 16 Stunden umgesetzt werden konnten, wurden weitere 10 Stunden im 2. Halbjahr 2021 im November und Dezember erteilt.

Projektabschluss / Dokumentation

Ausstellung in der Schule.

Hauptansprechpartner

Astrid Krömer, Künstlerin und Kulturvermittlerin       

Sponsoren

Förderverein der Grundschule Laboe 

Projektabschluss / Dokumentation

Ausstellung in der Schule.

Hauptansprechpartner

Astrid Krömer, Künstlerin und Kulturvermittlerin       

Sponsoren

Förderverein der Grundschule Laboe