25524 Itzehoe 2019 - Kaiser-Karl-Schule

„Essen ist bunt“

Projektziel – Projektinhalt – Hintergrund

Mit künstlerischen Mitteln sollen Impulse für eine gesunde Ernährung bei dem 5. bzw. 6.Jahrgang der Schule gesetzt werden um letztlich in Kooperation mit der Schulmensa die Ernährung der Schüler künftig positiv zu beeinflussen.

Ein fächerübergreifendes Eat Art-Projekt: neben dem Fach Kunst sollen in weiteren Fächern wie Deutsch, Geographie, Mathematik und Biologie die Kompetenzen der Schüler durch die praktische, forschende, spielerische und künstlerische Beschäftigung mit Lebensmitteln gefördert werden.

Institution(en)

Gymnasium Kaiser-Karl-Schule, Hinterm Sandberg 1-3, 25524 Itzehoe, Tel. 04821-2764

Gruppengröße

3-5 Klassen (bis 120 SuS)

Rahmenbedingungen

Separater Kunstraum und oder Küchenraum mit Waschgelegenheit und Lagermöglichkeiten

Zeitumfang (in den verschiedenen Phasen)

Vorbereitungszeit: sehr wichtig frühzeitige Zusammenarbeit mit den Lehrkräften bezüglich der Inhalte, des Ablaufs, der Methodik, der Vorbereitung der SuS und der benötigten Projektzeit. Flexibel auf den Bedarf der Schule einstellbar. (mind. 3 Monate Vorlaufzeit) 

Zeitumfang während eines großen Projektes: ca. 50 Unterrichtsstunden insgesamt mit ca.120 SuS nebeneinander als Klassenverbände, über 4-6 Monate locker verteilt (oder als kompakte Projektwoche). Pro Einheit 2-3 UStd. (Einheiten siehe unter Projektverlauf)

(Ein kleines Projekt mit kleinen Gruppen ist ausschnittsweise möglich und leichter umsetzbar)

Projektverlauf (mögliche Einheiten)

1) Vorstellung bei den SuS, Lieblingslebensmittel erfragen, Zeichnen/Malen/Collage und beschreibende Texte zu ausgewählten Lebensmitteln,

2) Brainstorming und Beschäftigung mit Lebensmitteln bzgl. der Nährwerte/Energie/Vitamine, der Farbstoffe, der Beschaffenheit und der Herkunft,

3) Färben/Malen mit Lebensmitteln, Stilleben und Eat art, Gestalten der Kontinente bezogen auf Lebensmiitelherkunft und Klima,

4) Survivalgedanke, Pflanzensammeln und -kennenlernen, Erkunden des Schulhofes nach Essbarem -> was ist essbar und was nicht,

5) Matheaufgaben mit Lebensmitteln (Rechnen) und Nährwerttabellen (Diagramme zeichnen)

Projektabschluss/Dokumentation

gemeinsame Ausstellung aller SuS-Arbeiten, Fotodokumentation und deren Präsentation (Beamer/Leinwand und oder Fotoausstellung, reell oder virtuell)

Hauptansprechpartner

Margarete Olschowka (Bildende Künstlerin, Kulturvermittlerin)

Weitere Mitwirkende

Ernährungsberater Martin Noack (Gesundheitsamt), weitere KünstlerInnen, ggf weitere ErnährungswissenschaftlerInnen sinnvoll

Sponsoren (weitere Sponsoren außer "Schule trifft Kultur ...")

Kreisverwaltung Steinburg/Gesundheitsamt

Lebensmittelmarkt Edeka Frauen

Biobauernhof Köllner Hof bei Elmshorn

Förderverein der Schule