23795 Bad Segeberg 2020 - Städtisches Gymnasium Bad Segeberg

„mitEINander" - Tanzprojekt

Projektziel – Projektinhalt – Hintergrund

Das Projekt bot den Jugendlichen eine konstruktive Möglichkeit, sich mit der eigenen Biographie, Kultur, Persönlichkeit und ihrer Beziehung zum gesellschaftlichen Umfeld auseinander zu setzen und so eigene Tanzsprache selbstverantwortlich und selbstbestimmt zu vertreten.

Mit dem Tanz, der ohne Sprachbarriere Menschen unterschiedlichster Kulturen erreichen kann, verbinden sich wunderbare künstlerische Möglichkeiten, aber auch ein großes Potential für Bildung und Integration.

In dem von Stela Korljan durchgeführten Tanzprojekt konnten die Jugendlichen gemeinsam eine besondere Expressivität entdecken – eine Form aus zeitgenössischem Tanz, Tanztheater, Breakdance, HipHop und Freistil – sehr physisch und gleichzeitig doch so „normal verrückt“ dies alles als eine Art globale und offene Kultur, die Respekt in den Mittelpunkt stellt. So bunt wie die Tanzstile war auch die Musikwahl, von Klassik bis Moderne.

Mittels Improvisation entdeckten junge Menschen neue Ausdrucksmöglichkeiten und stärkten dadurch ihre Gemeinschaft.

Durch die persönliche Körpererfahrung gewannen alle Beteiligten ein größeres Bewusstsein und Verständnis für die Verbindung zwischen Gefühlen, Gedanken und Aktionen. Man kann nur dann andere annehmen, wenn man sich selbst zuerst akzeptiert.

Tanz ist ein Lebensgefühl und steht für zwischenmenschliches Miteinander.

All dies ermöglichte den Beteiligten einen noch schärferen Fokus auf existentielle Fragen und gab ihnen somit eine Stimme.

Gruppengröße

Insgesamt wirkten im Projekt 120 Schülerinnen und Schüler der 6. Jahrgangsstufe des Städtischen Gymnasiums Bad Segeberg mit. Der Jahrgang besteht aus 5 Klassen und setzt sich aus 57 Mädchen und 63 Jungen zusammen.

Rahmenbedingungen

Das Projekt „mitEINander“ fand während der 2. Bündelungswoche an 3 Tagen vormittags in der Mehrzweckhalle des Städtischen Gymnasiums Bad Segeberg statt.

Zeitumfang (in den verschiedenen Phasen)

An drei Tagen (Mittwoch bis Freitag) probten die Schülerinnen und Schüler jeweils von 9:00 – 13:00 Uhr an ihrem Projekt. Am Freitag wurden die Ergebnisse von 14:00 – 15:00 Uhr öffentlich vorgestellt.

Projektverlauf

Das Projekt begann am Mittwoch, den 4. März, vormittags um 9:00 Uhr mit einem gemeinsamen Kennenlernen. Danach wurden Ideen gesammelt, wie ein „mitEINander“ tänzerisch und spielerisch konkret umsetzen lassen würde. Nach einem gemeinsamen warming-up begannen erste Umsetzungs- und Probenversuche der gesammelten Ideen.

Der Donnerstag stand ganz im Zeichen der Probenarbeit und des Bemühens, die Idee „Romeo und Julia“ tänzerisch, pantomimisch und schauspielerisch in einer gemeinsamen Choreografie einzustudieren.

Der Freitag fasste die bisherigen Überlegungen hinsichtlich der Umsetzung des Projektes „mitEINander“, die zu zahlreichen Einzelproben geführt hatten, nochmals zusammen und führte sie zu einem präsentierbaren Gesamtergebnis, das ab 14:00 Uhr der Öffentlichkeit vorgeführt wurde.

Projektabschluss/Dokumentation

Das Projekt wurde am Freitag von 14:00 Uhr an der Öffentlichkeit in der Mehrzweckhalle des Städtischen Gymnasiums präsentiert und als Film aufgezeichnet.

Hauptansprechpartner

Als Hauptansprechpartner in der Vorbereitungsphase und während der Zeit der Durchführung des Projektes stand Herr Clemens Friese, Musiklehrer am Städtischen Gymnasium Bad Segeberg, zur Verfügung.

Weitere Mitwirkende

Das Projekt wurde während der Einstudierung durch Frau Stela Korljan und ihren Mann, Herrn Mircea Suciu-Korljan, in der Probenzeit vom 4. – 6. März 2020 von folgenden weiteren Lehrkräften des Städtischen Gymnasiums betreut:

Frau Wiebke Szukay, Lehrerin für Darstellendes Spiel

Frau Ursula Nielsen, Lehrerin für Kunst

Frau Franziska Wecker, Lehrerin für Kunst

Frau Christina-Sophie Meier, Lehrerin für Musik

Verweise auf Begleitmaterialien

Es existieren mehrere Videoaufnahmen der öffentlichen Aufführung am Freitag, die als DVD-Bearbeitung über Herrn Friese bezogen werden kann.

Sponsoren

Der Verein der Freunde und Förderer des Städtischen Gymnasiums Bad Segeberg hat 20 % der Kosten des Projektes „mitEINander“ übernommen.