25709 Marne 2019 - Gymnasium Marne - Europaschule

Abstrakte Malertei nach 1945 als Bekenntnis zur Demokratie

Projektziel – Projektinhalt – Hintergrund:

Ziel des Projektes ist dieAuseinandersetzung der Schüler*innen mit der Staatskunst im Nationalsozialismus anhand der Wandmalereien im Innenraum des Historischen Lernortes Neulandhalle und der Neuausrichtung der europäischen Kunst nach 1945 durch Künstler wie K.O. Götz, E.W. Nay und Max Bill und dem abstrakten Expressionismus eines Jackson Pollocks.

Die Gleichschaltung der Kultur in Deutschland nach 1933, die von Goebbels neugegründete sog. Reichskulturkammer, die Verhängung eines Malverbots für Künstler, die künstlerisch nicht im Sinne der Staatskunst tätig waren, bis hin zur Denunzierung von Kunst als  „entartet“  bilden den Einstieg für die Betrachtung der Wandmalereien von Otto Thämer.

Die Schüler*innen lernen die Merkmale nationalsozialistischer Staatskunst kennen.

Anschließend werden die vier oben erwähnten Künstler den Lernstationen zugeordnet und deren künstlerische Absichten erläutert.

Danach wählen die Schüler*innen ihren eigenen, individuellen Ablauf der Malaktion und entscheiden auch den zeitlichen Rahmen ihrer Auseinandersetzung mit den vorgegebenen Künstlern.

Kunst-/Kultursparte:

Bildende Kunst - Malerei

Altersstufe:

Sek II Gymnasium, Klasse 11a.

Ort und Jahr:

Historischer Lernort Neulandhalle, Dieksanderkoog, Oktober 2019, Schuljahr 2019/20.

Institution(en) Koordination:

Gymnasium Marne – Europaschule

Ansprechpartnerin Anne Hanno-Nagel

Bgm. Plambeck-Str. 9

25709 Marne

Volkshochschulen in Dithmarschen e.V.

Ansprechpartnerin: Astrid Lahren-Loges

Süderstr.16

25704 Meldorf

Gruppengröße:

31 SuS

Rahmenbedingungen:

Das Projekt wurde an einem Europa-Projekttag durchgeführt.

Zeitumfang (in den verschiedenen Phasen)/Projektverlauf:

2 Zeit-Stunden Projektentwicklung durch die VHS Mitarbeiterin Astrid Lahrsen-Loges  und die Kulturvermittlerin und Lehrkraft Anne Hanno-Nagel

2 Zeit-Stunden Recherche im Vorfeld, Anne Hanno-Nagel

1/2 Zeit-Stunden Einführung, Historischer Lernort Neulandhalle,  Astrid Lahrsen-Loges

1/2 Zeitstunde Einführung Nationalsozialistische Staatskunst/ Wandmalerei O. Thämer

1 Zeitstunde Biografie und künstlerischer Ansatz, Pollock, Götz, Nay, Bill

2 ½ Zeitstunden Stationenlernen

Projektabschluss/Dokumentation:

Eine Evaluation mit den Schüler*innen ergibt eine durchweg positive Resonanz.

Am Nachmittag des Projekttages findet in der Schulmensa/Pausenhalle eine Präsentation für die Schulöffentlichkeit statt, parallel zur Präsentation des Erasmus-Projekts der Schüler*innen des 12. Jahrgangs und ihrer europäischen Gastschüler/Gastlehrer*innen aus Spanien, Kroatien, Frankreich und Portugal.

Hauptansprechpartner:

Astrid Lahrsen-Loges, Anne Hanno-Nagel

Verweise auf Begleitmaterialien:

Webseite des Historischen Lernortes Neulandhalle

https://lernort-neulandhalle.de

Sponsoren:

Keine, da keine Kosten angefallen sind, schuleigenes Material.