Mölln 2019 - Gemeinschaftsschule Mölln

Tanzperformance „Ich und die anderen“

Projektziel – Projektinhalt – Hintergrund

In Stufen werden unterschiedliche Schüler*innen-Gruppen aus dem Bereich DSP der GemS Mölln an die Kunstform „Tanz“ herangeführt und entwickeln eine eigene Choreografie innerhalb ihrer jeweiligen Theaterprojekte.

Zunächst erlernen sie eine vorgegebenen Choreographie im zeitgenössischen Tanzstil, mit Musik aus den Charts, und werden in grundlegendes choreographisches Handwerk eingeführt.

Dann sollen erlernte Tanzschritte und choreographische Mittel angewendet werden beim Entwickeln eigener kleiner Tanzszenen, um diese unter Beachtung des Oberthemas in die Produktionen, an denen die Gruppen gerade arbeiten, einzubauen. In diesem Prozess berät die Tanzpädagogin im Hinblick auf tänzerische und szenische Gestaltung.

Parallel dazu gehört der gemeinsame Besuch einer Theateraufführung mit Tanz, bei der die Tanzpädagogin selbst eine tragende Rolle hat, mit zum Projekt.

Projektverlauf:

Katja Grzam besuchte am 29.Oktober die Schule und arbeitete einen Tag zunächst gemeinsam mit den Gruppen des 7ten und 8ten Jahrgangs und dann mit dem 10ten Jahrgang, wobei auch schon erste Ideen für Tanzszenen in den laufenden Produktionen erörtert und erprobt wurden.

Am 10. Dezember sollten die Schüler*innen-Choreografien genau gesichtet und überarbeitet werden, was leider krankheitshalber nur zum Teil an einem Ersatztermin stattfand und aufgrund der Premieren-Termine für die Inszenierungen des 8ten Jahrgangs (Kindheit, Erziehung, Struwwelpeter; 18.12.2018) und des 10ten Jahrgangs (Heimat, Identität, Flucht und Vertreibung; 15.01.2019) nicht nachzuholen war.

Neu hinzu kam aber die Arbeit mit einer Tanz-AG, die seit Jahren selbstbestimmt weitgehend ohne professionelle Anleitung arbeitet und der auf diese Weise ein Coaching für zukünftige Aufführungen ermöglicht wurde.

Eine Theaterfahrt aller teilnehmenden Gruppen findet am 25.01.2019 statt.

Gruppengröße

WPU 1 DSP. 7: 14 Schüler*innen

WPU 1 DSP 8: 14 Schüler*innen

WPU 1 DSP 10: 13 Schülerinnen

Tanz-AG (selbstbestimmt von einer Schülerin geleitet): 21 Schüler*innen

Rahmenbedingungen

Im „normalen“ Theaterunterricht kommt die Gestaltungsform Tanz meist zu kurz, was auch den Möglichkeiten und Erfahrungen der DSP-Lehrer*innen geschuldet ist. Zwei Tanztage und ein anschließendes Coaching eigener Choreografie-Ideen sollen hier ein Fenster öffnen und Fertigkeiten und Erfahrungen vermitteln, die dann direkt in laufende Projekte Eingang finden.

Zeitumfang

Zwei Tanz-Projekttage mit unterschiedlichen Gruppen-Zusammensetzungen, da eine Großgruppe sich als nicht handhabbar erwiesen hat.

Kurz-Probenbesuche der Tanzpädagogin für einzelne Szenen der Produktionen der einzelnen Gruppen.

Gegenseitiger Besuch der Aufführungen.

Gemeinsamer Theaterbesuch „Rocky Horror-Show“ in Lübeck

Projektabschluß:

* „Kindheit ist schön! - Ist Kindheit schön?“ - WPU 1 DSP 8 - Aufführungen und Film

* „Damals war es die St. Louis“ - WPU 1 DSP 10 - Aufführungen und Film (weitere öffentliche Aufführung im März im Rahmen eines Kulturprojektes zu Flucht und Vertreibung in den Räumen der Stiftung Herzogtum Lauenburg)

* Die Aufführung des Stücks des WPU 1 DSP 7 ist noch nicht terminiert.

Hauptansprechpartnerin:

Katja Grzam, Kulturvermittlerin und Tänzerin

Weitere Beteiligte:

Jörg-Rüdiger Geschke, Kulturvermittler und DSP-Lehrkraft an der GemS Mölln

Sarah Glesmer

Schülergruppen s.o.

 

Sponsoren

„Schule trifft Kultur - Kultur trifft Schule“ des Landes SH, Mercator Stiftung,

Stiftung Herzogtum Lauenburg

Schulverein der GemS Mölln